und es geht schon wieder los

Zumindest fühlt es sich gerade extrem schlecht in mir an.

Ende des Monats ist die Ausbildung vorbei, im Job (also meinem neuen Beruf) arbeite ich längst und mir geht es schlecht.

Bisher dachte ich immer (mit meiner Therapeutin zusammen), dass es an der Verantwortung liegt, die auf mich zukommt wenn ich fertig bin. Die habe ich nun wirklich und kann mich nicht mehr damit rausreden, dass ich ja noch lerne. Ich bin jetzt fast schon 1 Jahr dort wo ich jetzt arbeite (bisher halt noch nicht ausgelernt, sondern als Praktikantin) und wenn ich jetzt noch Fragen habe sieht das ja fast so aus, als ob ich in den letzten Monaten zu doof war was zu lernen.

Wodurch kommen meine guten Noten, oder dass ich so gut von allen angenommen werde ... alles nur Glück!

Ich kann das Positive nicht für mich annehmen.

Jetzt wieder in eine Depression rutschen? Was solls, so kann ich allem anderen entgehen ... wie das dann aber mit dem Job und Geld aussieht, mh, wahrscheinlich nicht so gut.

Wahrscheinlich wurschtel ich mich sowieso wie immer durch.

Dann stehe ich halt morgens mit dem Gefühl auf Heulen zu müssen, sitze genauso am Schreibtisch, laufe ebenso durch die Gebäude und kann auch immer noch nicht Heulen wenn ich ins Bett gehe!

Soll so mein Leben aussehen? Immer und immer wieder? Das will ich nicht, aber ich komme nicht dagegen an, seit Jahren schon nicht. Die Therapien haben mir nichts gebracht, umsetzen kann ich nichts was man mir geraten hat (sei gut zu dir,  nimm positive Gedanken/Worte an usw.) und auch Medikamente haben mich nur dicker werden lassen.

Und wieder will ich mich einfach nur verkriechen und nie wieder zum Vorschein kommen. Abhauen, weg von Allem und auch vor mir selbst. Und wenn ich Pech habe, dann ist erst ein Drittel meines Lebens vorbei ... grausame Vorstellung!!!

17.8.12 18:47, kommentieren

schlechtes Zeichen

Nach (gefühlt) ewig langer Zeit das erste Mal wieder hier auf dieser Seite.

Das ist gar kein gutes Zeichen.

Mir geht es nicht wirklich gut ... ich fühle mich irgendwie dumpf.

2 Kommentare 11.5.11 20:43, kommentieren

guten Zeichen?

Ich habe gerade gemerkt, dass ich ja schon ewig nicht mehr geschrieben habe.

Ich möchte es nicht verschreien, aber das ist doch immer wieder ein Zeichen dafür, dass es mir ganz gut geht.

Aber das merke ich natürlich nicht nur am "Nicht-Schreiben" ... ich bin seit Anfang des Jahres noch keinen Tag nicht zur Schule gegangen.

Kaum zu glauben, aber wahr.

 

Die Therapie wurde verlängert ... mal wieder rede ich aber kaum, auch wenn dies Bedingung für die Verlängerung war. Nicht dass es nichts zu reden gäbe, zumindest wenn ich zu Hause bin, gibt es genug worüber ich nachdenke, doch kaum sitze ich dort ist alles ok ... und ich mache nur Smalltalk.

Vielleicht brauche ich auch nur Freunde und keine Therapie mehr ... doch da hab ich keine mehr von ... Kontakt nicht gehalten in der Zeit, in der es mir nicht gut ging und alles zu viel war ... und kaum lange genug an einem Ort gewohnt, um richtige Freundschaften aufzubauen.

Das sollte ich echt mal angehen.

Vielleicht schaffe ich das ja jetzt, wenn meine Freundin wieder anfängt zu arbeiten und ich mehr Zeit für mich habe.

 

Freunde und Liebe oder auch beides nicht zu haben oder richtig zu empfinden wären doch mal gute Themen zum besprechen.
Ich nehme es mir fest vor!!!

1 Kommentar 1.3.11 11:31, kommentieren

darf ich glücklich sein?

Das war heute Thema in der Thera.

Erlaube ich mir glücklich zu sein? Oder hab ich es aus irgendeinem Grund nicht verdient?

Eigentlich würde ich sagen: jeder hat das Recht darauf glücklich zu sein ... aber ICH, darf ICH es?

Da muss ich echt mal drüber nachdenken ... denn eigentlich tue ich alles dafür unglücklich zu werden und zu bleiben.

Mh ...

2 Kommentare 19.1.11 21:02, kommentieren

aggressiv

Ich glaube, so langsam macht sich bemerkbar, dass ich keine ADs mehr nehme.

Ich fühle!!!

Momentan zwar nur "blöde" Gefühle ... sowas wie Aggressivität und Genervtsein, aber immerhin Gefühle.

AAAaaaarggghhhh ... ich könnte grad echt irgendwo drauf einschlagen oder Teller zerschmeißen!

Und wehe man kommt mir nur mit einem kleinen nicht ganz von mir gewollten Kommentar, dann ist es ganz vorbei.

(ich will nicht so sein, das ist anstrengend!)

2 Kommentare 16.1.11 12:15, kommentieren

genervt

Momentan bin ich total genervt ... von irgendwelchen bescheuerten Typen auf dem Flur, die anscheinend Hockey oder ähnliches spielen.

Wohl gemerkt im Schulgebäude!

Da setze ich mich endlich mal zum lernen hin, bleibe extra auch nach Unterrichtsschluss noch in der Schule, damit ich nicht abgelenkt werde und dann das.

Anscheinend soll ich nicht lernen ... mich auf die große Klausur morgen vorbereiten ... damit gegen meine Panik vor dieser Prüfung angehen.

Ich HASSE sowas!!!

 

~+~

Aber ansonsten erst einmal: ein frohes neues Jahr euch allen!

Mir geht es ganz gut, eigentlich nicht nur ok, sondern wirklich gut (weshalb ich wohl auch schon so lange nicht mehr geschrieben habe).

Eigentlich kann ich es nicht ganz glauben ... aber warum nicht?

Schließlich hatte ich jetzt Ferien und Ruhe und musste an nichts stressiges denken. Also keine Zeit für Angst und Panik.

Wie immer kommt diese natürlich jetzt vor den Prüfungen, aber ich versuche mir zu sagen, dass ich nicht perfekt sein muss (aber warum muss ich gerade jetzt zu dieser für mich gefühlt so wichtigen Prüfungen damit anfangen?)!

 

~+~

Die Idioten scheinen weg zu sein ... also weiter im Text!

 

~+~

Nächste Therastunde ist übrigens erst am 19.01.11

Es könnte sogar die überhaupt vorletzte Stunde sein ... wie das mit der Verlängerung aussieht weiß ich natürlich noch nicht.

2 Kommentare 10.1.11 12:18, kommentieren

bis jetzt gehts mit ganz gut damit

Ich gebe zu, dass ich schon Angst davor hatte, dass meine Therapeutin Recht behält und ich die Tabletten lieber nicht hätte absetzen sollen, doch bis jetzt geht es mir ganz gut damit.

Ich habe zwar Angst vor dem Unterrichtsbeginn und den anstehenden Prüfungen, aber es lähmt mich momentan nicht.

Mal abwarten wie es dann ab nächster Woche aussieht, doch jetzt gerade klappt es ganz gut.

2 Kommentare 29.12.10 12:36, kommentieren

Therapie-Hausaufgabe

Was machen Sie, wenn die Therapieverlängerung nicht genehmigt wird?

 

Ich weiß es nicht.

Höchstwahrscheinlich werde ich nicht vom nächsten Hausdach springen, oder auch keine Überdosis meiner Tabletten (die würden mich bestimmt kläglich innerlich verbluten lassen) nehmen.

Aber ich soll ja nicht sagen was ich nicht machen werde, sondern was ich machen werde!

Keine Ahnung!!! Und bis morgen muss mir etwas eingefallen sein :-(

5 Kommentare 19.12.10 14:36, kommentieren

Tabletten abgesetzt

Ich war gestern bei meinem Psychiater und hab ihm gesagt, dass ich keine Tabletten mehr nehmen möchte.

Er hat es so hingenommen und sein ok gegeben, schließlich bin ich ja noch in Therapie.

Meine Therapeutin fand es allerdings gar nicht gut.
Warum ich nicht warte, bis es mir ganz gut geht?!

Sie hat mich zum Zweifeln gebracht, ob es eine so gute Idee ist.
Aber ich probiere es einfach ... ich kann ja immer wieder anfangen und momentan scheint mir ein guter Zeitpunkt aufzuhören.

Dass ich wahrscheinlich bald keine Therapie mehr machen kann, da meine Therapeutin diese nicht unbedingt verlängern will, weil ich "zu kleine bis keine Fortschritte mache" und sie den Gutachter nicht anlügen will, obwohl sie sich total sicher ist, dass ich ihre Hilfe noch benötige, versuche ich gerade mal auszublenden und hoffe, dass das mit dem Absetzen gut geht.

Ich brauche nicht einmal ausschleichen, da die Dosis wohl gering genug ist, um sofort aufzuhören ... kein Wunder also, dass ich nicht wirklich eine Wirkung gemerkt habe.

Drückt mir auf jeden Fall die Daumen, ja!?! Bitte!!!

2 Kommentare 7.12.10 18:48, kommentieren

sooo alleine

Ich sitze hier und heule.

Meine Freundin ist seit einer Woche nicht da (und knapp 2 Wochen liegen noch vor uns) und wir haben gerade telefoniert.
Sie kommt nicht so ganz gut damit klar nicht bei mir zu sein und von Traurigkeit und Heimweh ging es jetzt über zu "gereizt-sein" und "irgendwie-gemein-sein".

Wie gerne würde ich jetzt mit jemandem drüber reden, oder irgendwas unternehmen. Schließlich ist es Samstag. Aber nein ich sitze hier auf der Couch vorm Pc, höre zu allem Überfluss jetzt auch noch traurige Musik, und habe niemanden zum Reden.

In den letzten Jahren habe ich mich immer mehr zurückgezogen, ob die Depression jetzt schuld ist weiß ich nicht, aber ich will nicht selbst schuld an dieser Misere sein. Ich habe mich immer mehr zurück gezogen, nicht mehr mit irgendwem telefoniert (ich hasse es sowieso zu telefonieren), niemanden mehr besucht und die ganzen Umzüge (fast 10 in 10 Jahren) waren bestimmt auch nicht gerade förderlich irgendwo heimisch zu werden und Freundschaften aufzubauen und zu festigen.

Das hab ich also jetzt davon. Jetzt bin ich alleine. Kann höchstens noch auf einen Kommentar auf diesen Eintrag hoffen.

Wie armselig kann ein Leben doch sein!

Geht es noch schlimmer?

[Ich weiß leider, dass es noch schlimmer kommen wird ... aber darüber will ich jetzt nicht reden]

6 Kommentare 27.11.10 19:14, kommentieren