das kommt mir so bekannt vor



18.11.10 18:31, kommentieren

Angst und Verzweiflung

Mehr fühle ich nicht, wenn ich an morgen denke.

Keine Vorfreude ... wie soll ich es nur schaffen, morgen hinzugehen?

1 Kommentar 31.10.10 12:09, kommentieren

und es geht schon wieder los

Ich habe Angst.

Angst zu Versagen, vor zu viel Anforderung, vor ...

Am Montag geht es los mit meinem Praktikum, nachdem ich das letzte noch nicht machen musste, weil ich krank geschrieben war (aber ich werde es nachholen - nächstes Jahr).

Jetzt habe ich Angst, dass zu viel von mir verlangt werden könnte, oder aber auch dass es zu langweilig werden könnte. Denn dann würde ich sagen, dass ich mehr machen will und bin ich dem dann gewachsen, oder gelte ich dann als nervig und werde "mies" behandelt?

Außerdem muss ich wohl ab nächster Woche wieder arbeiten, ich wollte nur ein paar wenige Stunden machen, so dass ich gerade mit dem Geld auskomme, doch das wollen DIE nicht. Das würde sich für den Auftraggeber nicht rentieren.

Sollen SIE doch gleich sagen, dass sie mich nach einem halben Jahr Krankschreibung nicht mehr haben wollen, damit könnte ich besser umgehen, als mit so einer blöden Aussage.

Jetzt musste ich mehr Stunden vorschlagen ... und wieder warten wie SIE darauf reagieren. Sie lassen sich schon ganz schön viel Zeit - finde ich - für eine so einfache Antwort. Ich brauche doch nur ein "ist ok" oder "nein".

 

Verantwortung und Erwachsenwerden, das waren auch die Themen der Thera-Stunde. Genau die Themen, die mir Angst machen.
Nach der Stunde war ich richtig zittrig, konnte kaum die Tränen zurück halten, und musste erst einmal durch die Gegend laufen (trotz Regen).
Und abends im Bett konnte ich dann endlich heulen.

Hausaufgabe, über Verantwortung und deren Vor- und Nachteile nachdenken (aufschreiben !!! )

2 Kommentare 29.10.10 10:14, kommentieren

Mir geht es gut

Und deshalb vergesse ich wohl auch hier zu schreiben.

Also freue ich mich jetzt (jawohl!!!) und versuche mir keine Sorgen wegen des Praktikums ab dem 01.11. zu machen.

Wieder 7 Wochen nichts getan, kein Praktikum, keine Schule, keine Arbeit ... nur um meine "körperliche" Gesundheit gekümmert und meine "seelische" Gesundheit brauchte nicht viel Extra-Pflege.

Drückt mir die Daumen, dass es so bleibt.

1 Kommentar 20.10.10 08:05, kommentieren

Thrombose

Jetzt auch noch eine Thrombose hinzubekommen.

Ist ja nicht so, dass ich die Ärzte nicht 1000 mal drauf angesprochen hätte, dass mein Risiko besonders hoch ist, da ich genetisch vorbelastet bin und schon mal eine Thrombose plus Embolie hatte.

Aber nein, da kann man mich ja wie jeden anderen Patienten behandeln und sich dann wundern, dass das nicht gut geht.

Noch einmal werde ich mich nicht auf so einen "faulen Kompromiss" einlassen.

3 Kommentare 22.9.10 09:57, kommentieren

gutartig

Ich habe heute endlich meinen Befund bekommen.

Der Tumor (Tenosynovialer Riesenzelltumor) ist anscheindend gutartig.

"Anscheinend" sage ich deshalb, da der Bericht des Pathologen eher etwas ungenau war, und die Ärztin erst noch 2 andere Ärzte fragen musste, ob das jetzt gutartig oder bösartig heißt.

Alle entschieden sich für gutartig.

Dann will ich das mal glauben

 

1 Kommentar 13.9.10 16:01, kommentieren

mögliche Krankheiten googlen ...

... ist keine gute Idee.

Das weiß eigentlich jeder und doch tut es wahrscheinlich auch fast jeder, genau wie ich.

Dabei bleibt mir doch gar nichts anderes übrig als bis Montag abzuwarten, was für einen Befund ich bekomme. Ob ich die Pathologie immer noch als "spannendes Fach" sehe, oder die "histologischen Untersuchungen" verfluchen werde.

Für einen guten Ausgang spricht, dass der Tumor seit Dezember nicht mehr großartig gewachsen zu sein scheint ... hoffen wir, dass ich da diesmal mal keine Ausnahme bin und das nur Gutes bedeuten kann.
(Denn "böse" Zellen wachsen schneller, als "gute".)

7 Kommentare 7.9.10 14:19, kommentieren

aus dem Krankenhaus zurück

Ich bin seit gestern wieder zu Hause, mit einer Orthese am Knie und mit Krücken.

Es wurde zusätzlich eine Insall-OP gemacht (wollten sie eigentlich erst nicht machen) und natürlich der Tumor ganz entfernt (die Ergebnisse bekomme ich dann in ca. 2 Wochen).

Momentan könnte ich nur schlafen (muss wohl noch Schlaf nachholen von den Tagen im Krankenhaus) und alles ist etwas anstrengend, aber der erste lange Weg, zu meiner Orthopädin, steht erst am Montag an ... etwas Erholung bleibt mir also noch.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

 

1 Kommentar 4.9.10 11:28, kommentieren

Knie-OP

Hallo liebe Leute,

leider muss ich am Montag ins Krankenhaus und mir wird ein Geschwür aus dem Knie entfernt.

Angst habe ich momentan schon, vor allem davor, dass es bösartig sein könnte. Aber so weit will ich jetzt erst einmal nicht denken.

Erst einmal hoffe ich, dass dann endlich die Schmerzen und Schwellungen aufhören (die ich seit über 2 Jahren habe) und es sich gelohnt hat hartnäckig zum Arzt zu gehen, statt mich immer nur auf eine Bandage einzulassen (auch diesmal wollte man mir zuerst nur Krankengymnastik verschreiben).

Gestern wurde dann aber endlich mal richtig genau auf die schon ein halbes Jahr vorliegenden Bilder geguckt und etwas gesehen, "das da nicht hingehört".

Drückt mir die Daumen!

2 Kommentare 28.8.10 17:13, kommentieren

auf Anfang

Ich war mir nicht sicher, ob Sie heute kommen.

Ich mir auch nicht.

 

Die Stunde heute war ok, ich bin ehrlich gewesen, habe meine Hausaufgaben gemacht und bin im Endeffekt doch ganz froh, den Mut aufgebracht und meinen normalerweise auftretenden "Trotz" überwunden zu haben.

Und außerdem war ich heute das erste Mal seit 2 Monaten in der Schule. Dass heute der erste Tag nach den Ferien war machte es doch etwas leichter.

Es kann also langsam wieder aufwärts gehen, zumindest hoffe ich, dass es so ein (Neu-)Anfang ist!

2 Kommentare 23.8.10 22:17, kommentieren