Archiv

Lebensmüde

In den mindestens letzten zwei Wochen bin ich meines Lebens müde.

Ich denke ich habe die Bedeutung dieses Wortes wirklich erst in diesem Jahr erfasst.
Egal wie schlecht es mir in den letzten Jahren ging, lebensmüde war ich nicht.

Aber momentan will ich dieses Leben nicht mehr aushalten, ich bin zu müde dazu.

Dabei sollte es mir doch gut gehen und ich richtig froh sein.

Meine Fernbeziehung ist beendet, weil wir jetzt zusammen wohnen, ich habe eine tolle neue, größere Wohnung, einen Job bei dem ich endlich auch mal etwas denken darf und wenn ich den Kontakt auch mal aufrecht erhalten würde, 2-3 gute Freunde.

Aber mir ist das alles irgendwie zuviel.
Ich will nicht denken bei der Arbeit, sondern einfach nur schnell den Tag hinter mich bringen.
Meine "Freunde" habe ich schon seit mindestens Oktober nicht mehr gesehen und nur ganz selten mal mit ihnen telefoniert oder geschrieben.
Und eine Beziehung kann, wenn sie enger wird, auch sehr anstrengend werden.

Natürlich werde ich auch das alles irgendwie wieder überleben, aber ich will es eigentlich nicht mehr.

Und ändern kann ich es auch nicht. Ich bin in meiner eigenen "Trägheit" gefangen.

1 Kommentar 12.5.08 13:15, kommentieren

Voll im Griff

Habe ich mich nicht selbst, sondern die Depression mich.

Gerade habe ich meine ersten guten Minuten heute.

Meine Freundin ist für mich da (hat sich sogar schon ein Buch gekauft, um mich und diese Krankheit besser zu verstehen), aber ich lasse es nicht ganz zu, dass sie mir emotional näher kommen kann.

Das Leben ist so momentan echt wieder scheiße und ich dachte ich wäre ein für alle Mal über solche Phasen weg. Aber da hab ich wohl falsch "gehofft".

Meine Thera, tja die lasse ich auch nicht wirklich tief blicken und ärgere mich dann über ihre "Nicht"-Reaktion.

Innerlich ist mir nach einer einfachen Lösung (einfach nicht mehr aufwachen geht ja nicht, leider) wie Antidepressiva oder ähnliches, aber das müsste ich wohl selbst ansprechen.
Und dazu fehlt mir der Mut (außerdem wäre das erst recht ein Eingeständnis meines Versagens!)

2 Kommentare 25.5.08 15:36, kommentieren