Archiv

Psychiatrie

Die Frau, die fast meine neue Therapeutin geworden wäre (ich hätte es mir bei ihr sehr gut vorstellen können), hat mir sehr deutlich zu verstehen gegeben, dass es für mich eigentlich nur eine sinnvolle Art gibt mich meiner Krankheit zu stellen.

Ein stationäre Therapie!

So habe ich diese Woche tatsächlich in 2 Kliniken angerufen.
Bei einer stehe ich auf der Warteliste, bei der anderen muss ich dafür nächste Woche nochmals anrufen.

Jeweils Kliniken mit reinen Depressionsstationen.

Ich habe Angst und bin gleichzeitig freudig erwartend gespannt.

Ich muss mich dem Fakt stellen, dass ich wohl nie ganz gesund werde (nach 11 Jahren mit Depressionen wohl auch unvorstellbar) und dass ich lernen muss damit umzugehen.

Irgendwie erleichtert mich diese Sicht gerade.

Und vor allem dass mir mal jemand klipp und klar gesagt hat "Sie sind sehr krank" hat mich irgendwie etwas "wachgerüttelt". Es ist erleichternd das zu hören und gleichzeitig verstörend. Erleichternd, da ich somit nicht nur einfach "faul und heuchlerisch" bin (wie ich immer denke wenn es mir mal 1 Stunde lang gut geht) und verstörend, dass ich krank sein soll. Ja tatsächlich etwas habe, das man behandeln sollte.

1 Kommentar 3.3.13 15:28, kommentieren

Vorgespräch

Ich habe noch bei einer weiteren Klinik angerufen (dafür die andere nicht mehr) und nach einem Rückruf jetzt morgen einen Termin zum Vorgespräch. Dort werde ich mit einer Psychologin sprechen, damit geguckt werden kann ob und wo ich dort hinpassen könnte und was sie mir überhaupt anbieten können.

Bei der anderen Klinik, bei der ich auf der Warteliste stehe, gibt es so ein Vorgespräch nicht (die müssen ja ganz schön von sich überzeugt sein).

So langsam werde ich doch nervös.

2 Kommentare 6.3.13 17:35, kommentieren

jetzt wird es ernst

Morgen werde ich stationär gehen, eine Klinik ohne Vorgespräch (seltsam, aber sie werden wohl wissen was sie tun). Die dort haben sich einfach als erstes wieder gemeldet.

Die andere Klinik (mit Vorgespräch) wäre auch gut (und kleiner).

Jetzt habe ich Angst, mich falsch entschieden zu haben, als ich heute zugesagt habe. 

Aber gibt es in diesem Fall eine falsche Entscheidung (außer überhaupt nicht stationär zu gehen?)?

14.3.13 15:32, kommentieren