Therapie-Hausaufgabe

Was machen Sie, wenn die Therapieverlängerung nicht genehmigt wird?

 

Ich weiß es nicht.

Höchstwahrscheinlich werde ich nicht vom nächsten Hausdach springen, oder auch keine Überdosis meiner Tabletten (die würden mich bestimmt kläglich innerlich verbluten lassen) nehmen.

Aber ich soll ja nicht sagen was ich nicht machen werde, sondern was ich machen werde!

Keine Ahnung!!! Und bis morgen muss mir etwas eingefallen sein :-(

19.12.10 14:36

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


silbertraum / Website (19.12.10 15:33)
Die Aufgabe würde mir auch Probleme bereiten. Ich könnte auch aufzählen, was ich *nicht* machen würde. Aber was ich mache? Ääääähhh.

Naja, ist aber doch auch schon mal gut, wenn du weißt, dass du dich nicht umbringen würdest. Sind nicht alle Therapeuten immer irgendwie erfreut zu hören, dass die Patienten nicht vorhaben, sich aus dem Leben zu verabschieden...?

Stell dir vielleicht einfach mal vor, was du tun würdest, wenn es dir nach Ende der Thera schlecht geht. Würdest du dich an bestimmte Ärzte wenden? An eine Beratungsstelle? Gibt es soziale Kontakte, die dich unterstützen würden? Aktivitäten, die dir gut tun?

Was nimmst du aus der Therapie mit? Was hast du gelernt, was du auf jeden Fall in dein Leben integriert hast? Irgendwelche Stärken, die du an dir entdeckt hast, und die du pflegen wirst? Entspannungstechniken, die du regelmäßig anwenden wirst? Medikamente?

Machst du dir Gedanken, mal stationär zu gehen? Spielst du mit dem Gedanken, eine Reha zu machen? Würdest du eine stationäre Therapie in Erwägung ziehen, wenn du merkst, dass du mit deinem Leben doch nicht alleine zurecht kommst und es dir mehr schlecht als gut geht? Würdest du in richtig schlimmen Krisen ein paar Tage stationär gehen?

Überhaupt - wie stellst du dir dein weiteres Leben vor? Welche Ziele hast du in der näheren und ferneren Zukunft? Gibt es anstehende Veränderung - Umzug? Job? Gibt es Dinge, die du unbedingt verändern willst? Wenn ja, wie möchtest du die Veränderung erreichen?

Was denkst du überhaupt, wie es nach der Therapie weitergehen wird? Kommst du einigermaßen alleine klar? Vermutest du, dass du ohne Therapie abrutschen wirst?

Hm, keine Ahnung, ob das jetzt irgendwie hilfreich war. Sind einfach nur Fragen, die mir spontan zu der Aufgabe in den Sinn kamen, und an denen ich selbst mich wohl orientieren würde, wenn ich die Aufgabe machen sollte.

Liebe Grüße


silbertraum / Website (19.12.10 21:09)
Gern geschehen *smile*


Andreas / Website (20.12.10 11:04)
Du, Wendepunktmädchen, was würdest du eigentlich machen wenn deine Therapieverlängerung nicht genehmigt wird, hm? Und vor allem...was würdest du nicht machen?


Andreas (20.12.10 11:27)
Was ich damit sagen will ist eigentlich dass die Frage nicht besonders gut gestellt ist von der Therapeutin weil sie am Kern der Sache vorbeiläuft. Die Fragen die im Kommentar da oben stehen, die wären sinnvoll gewesen, finde ich. Und die lohnen sich auch zu beantworten und sich Gedanken drum zu machen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen