alles nur psychosomatisch

Das ist die Meinung meiner Psychiaterin (auch Neurologin von Beruf).

Ich bin durch Zufall letzte Woche in der Akutsprechstunde eines stationären Rheumatologen gelandet (falsch abgebogen und einen Termin in der falschen Ambulanz angefragt, und schon saß ich bei ihm, total unvorbereitet).

Dieser ist natürlich der Meinung, dass erst einmal ambulant alles getan werden muss, bevor es zu einer stationären Diagnostik kommen sollte / kann.

Außerdem solle ich mich orthopädisch und neurologisch vorstellen, um abzuklären ob es vielleicht dort eine Ursache hat.

Da ich heute sowieso bei der Psychiaterin war, habe ich das bei ihr angesprochen und wie nicht anders zu erwarten:

"Ich denke, dass das bei Ihnen psychosomatisch ist und werde da gar nichts abklären, dass können Sie dem Rheumatologen sagen".

Ist es nicht schön, aufgrund der Depression gleich in diese Schublade gesteckt zu werden? Natürlich habe ich mich auch schon gefragt, ob es am psychischen Stress liegt, dass es schlimmer ist als sonst. Aber gleich so zu tun, als ob ich gar nichts habe!?

Jetzt möchte ich schon fast krank sein, damit ich ihr zeigen kann, dass ich mir das nicht einbilde!!! (wie krank ist das bitteschön?)

1.7.13 12:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen